25. Salzhäuser Gespräche

Wissenschaftlicher und berufspolitischer Austausch
urologischer Ärzte in der
sektorenübergreifenden Versorgung

25. Salzhäuser Gespräche 

Liebe Kolleginnen und Kollegen Belegärzte,  

seit nunmehr 25 Jahren lade ich Sie regelmäßig im Spätherbst zu den „Salzhäuser Gesprächen“ ein, um mit Ihnen zusammen berufspolitische Informationen auszutauschen und das (urol.) Belegarztwesen der Bedeutung zuzuführen, die es eigentlich - schaut man mal in das Ausland – bei der Versorgung unserer Patientinnen und Patienten, an der Schnittstelle zwischen ambulanter und vollstationärer Versorgung, spielen sollte. Bundesärztekammer, die KBV, der letzte deutsche Ärztetag und nicht zuletzt der Spitzenverband der deutschen Fachärzteschaft (SpiFa) haben erkannt, dass unser Versorgungsansatz belastbare Problemlösungen an der intersektoralen Schnittstelle liefern kann. Grund genug also, zwei Monate nach der Bundestagswahl eine erste Bilanz, zusammen mit Vertretern aus Politik und dem Gesundheitssystem, über die Zukunft des Belegarztwesens zu ziehen und in einem weiteren Workshop auszuloten, wo zukünftig bei der Diagnostik und Therapie urologischer Erkrankungen die Grenze zwischen der ambulanten, der belegärztlichen und vollstationären Versorgung liegen und wie sich hierbei die leistungsgerechte Vergütung entwickeln wird. Soweit die Berufspolitik.

Gleichzeitig gilt es, wieder medizinische Themen zu benennen, die für „bettenführende Facharztpraxen“ in der sektorenübergreifenden Versorgung besonders relevant sind. Hier freue ich mich außerordentlich, dass sich Frau Professor Dr. Margit Fisch, Ordinaria der urologischen Universitätsklinik Hamburg Eppendorf und zum Zeitpunkt unserer Veranstaltung Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Urologie, bereit erklärt hat, mit mir zusammen das wissenschaftliche Programm zusammenzustellen und zu moderieren. Wir haben dabei gemeinsam Referent*Innen ausgesucht, die einerseits unser onkologisches Wissen aktualisieren werden, andererseits aber auch Spezialthemen fokussieren, die belegarztspezifische Relevanz besitzen, in unserer Funktion als „Kümmerer“ um die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten in unserem Fachgebiet.

Zum Zeitpunkt dieses Textentwurfes ist leider die Situation rund um die Pandemie weiterhin unklar. Wir werden aber, zusammen mit unserem Veranstalter Solution Akademie GmbH, alles dafür tun, verantwortungsvoll und unter der gebotenen hygienischen Vorsorge, ein persönliches Treffen in Lüneburg, Hotel Bergström, zu realisieren. Für jene von Ihnen aber, die dem Treffen nicht beiwohnen können, werden wir eine virtuelle Teilnahme ermöglichen.

Wir hoffen, Ihr Interesse an unserer Jubiläumsveranstaltung geweckt zu haben und dürfen Sie recht herzlich nach Lüneburg einladen, um mit uns zusammen „ein Vierteljahrhundert Salzhäuser Gesprächen“ zu feiern.

Bleiben Sie bis dahin gesund

Dr. A.W. Schneider

Initiator der Salzhäuser Gespräche
Wissenschaftlicher Leiter 
Prof. Dr. M. Fisch

Wissenschaftliche Leiterin